Home Page Charity Members of Honor Members Lexicon THUMBthings


Fed-Con XII

 Bonn, 21. - 23. Mai 2004 


Bericht von Laren

Am Donnerstag den 20. Mai 2004 gings bei mir wieder los. Nämlich wieder Richtung Bonn zu einer der grössten Sciene Fiction Veranstaltung Europas. Auch dieses Jahr fuhr ich wieder mit einer kleinen Schweizer Gruppe mit dem Auto hoch. Wir legten ca, 550km hinter uns. Etwa um 16.15 Uhr kamen wir in Bonn an. Meine Freunde liessen Kish und mich in Maritim raus und fuhren dann zum anderen Hotel. Kish und ich konnten dann auch gleich danach das Zimmer beziehen. Ich ging darauf nach unten und suchte meine THUMB Leute. *g* Da ging dann die grosse Knuddelei gleich los. Ich lernte auch noch die anderen Mitglieder kennen, die ich zuvor nur aus Fotos und Forum gekannt habe. Danach trennten wir uns für ein paar Stunden, da meine Freundin und ich Richtung Stadt verschwanden, um was zu essen.
Am Abend traf ich dann alle wieder in der Piano Bar. Der erste Abend verlief für mich noch relativ ruhig. Ich verabschiedete mich schon früh, um noch zum letzten Mal mehr als 7 Stunden zu schlafen. Schliesslich sind die Nächte auf der Fed Con Mangelwaren und eindeutig ein Fremdwort. *grins*

Am Freitagmorgen waren wir schon vor 7 Uhr aus den Federn gesprungen, da wir unten schon rechtzeitig anstehen wollten. Kish und ich gingen zuerst Frühstücken. Einige der THUMB Member hatten sich schon an der Wartenschlange gestellt, so dass wir zwei uns zu ihnen gesellten. Die Zeit verstrich schnell, da wir uns viel unterhielten und ne Menge Spass hatten. Nach eine Stunde hatten wir dann tatsächlich schon unsere Tickets. Kurz darauf machten Kish und ich bis zur Mittagzeit wieder Bonn unsicher.

Nach der Türeröffnung betraten wir mit unserer Autogrammmappe das Fed Con Gelände. Mit dem Ziel erst mal hoch zu gehen, wo einige Schauspieler schon Autogramme gaben. Wir wollten es jetzt schon hinter uns bringen, da unsere Erfahrung gezeigt hatte, dass am Nachmittag (so bis 15 Uhr) und am Sonntag morgen noch nicht viel los war im 1. Stock und man dann dadurch nicht lange anstehen mussten. Dadurch das ich dann die Kontrolle passiert hatte fühlte ich mich schon so, als ob die Fed Con für mich schon jetzt angefangen hat. Jetzt war wirklich Fed Con - Time. Die diesjährige Gäste auf der Fed Con waren; Anthony Montgomery (Mayweather - ENT), Connor Trinneer (Tucker - ENT), Tim Russ (Tuvok - Voyager), Robert Picardo (Holodoc - Voyager), Nichelle Nichols (Uhura - TOS), Robert O'Reilly (Gowron - DS9), J.G. Herzler (Martok - DS9), Grace Lee Whitney (Janice Rand - TOS), Virginia Hey (Zhaan - Farscape), Ed Wasser (Mr. Morden - B5), Tony Amendola (Bra'tac - Stargate) Julie Benz (Darla - Buffy/Angel), Tom Lenk (Andrew - Buffy) und Amber Benson (Tara - Buffy). Da waren noch zwei, aber ich weiss nicht mehr genau wer, ist glaub auch nicht so wichtig. Sie waren keine Schauspieler. Natürlich waren auch die "Inventare" Richard Arnold und unsere Master of Ceremonies Marc B. Lee wieder da.

Als wir oben waren, sassen da tatsächlich schon einige Schauspieler, wir warteten allerdings erstmal ein wenig da noch nicht alle da waren, von den wir noch ein Autogramm wollten. Ich wartete nur noch auf Ed Wasser, da Tony Amendola schon da war. Der Rest interessierte mich nicht wirklich oder ich hatte schon von früheren Cons ein Autogramm von denen. Die Wartezeit nutze ich so, dass ich mit verschiedenen ebenfalls wartenden Leuten unterhielt. Als Kish ihre Schaupsieler hatten, ging sie sammeln und war dann weg. Ich wartete noch ein wenig und dann holte ich halt schon mal ein Autogramm, wartete noch kurz, und dann holte ich noch ein Autogramm von Tony Amendola. Wir kamen ins Gespräch wegen meines Namens und wir unterhielten uns ca. 5 Minuten nur auf Italienisch. Er erzählte mir, dass seine Eltern aus Italien, in der Nähe von Napoli kamen und sein Bruder sogar noch in Italien geboren war, er dagegen schon in Amerika. (Wenn ich mich hoffentlich nicht getäuscht habe.) Seine Eltern waren vor lange Zeit nach Amerika ausgewandert. Wir tauschten ein wenig Informationen aus über Italien und Familien. War wirklich sehr interessant. Am Schluss umarmte er mich sogar und sagte, dass er sich über diese Unterhaltung gefreut hätte. Ich war darüber echt gerührt. Nur blöd das ich mich mit ihm nicht zusammen fotografieren liess. Ist mir erst nachhinein in den Sinn gekommen. Finde aber nicht schlimm, nur die Erinnerung zählt. Es war überhaupt mal toll für mich gewesen, dass ich mal mit einen Schauspieler reden konnte, ohne das es Englisch sein musste. *grins*

Als Ed Wasser immer noch nicht da war, verliess ich den 1. Stock und nahm mir erst mal den Händlerraum vor. Wollte mich erkundigen was es so zu bieten hatte. Also erforschte ich erst mal das Angebot, es gab mehr alte Sachen als neue. Und was mich interessierte, war leider ein wenig zu teuer für meine Geldbörse. Ich suchte damals aber auch ehrlich gesagt nach nicht bestimmtes. Eigentlich nur Sammelkarten. Aber was bringt es, wenn man die Liste zu Hause vergessen hat? Gar nichts, dabei wollte ich meine Sammlung langsam beenden. Naja nächstes Jahr wieder. Ich kaufte an den Tag nur ein paar Bilder und betrat dann am Freitag den Händlerraum nicht mehr. Dann weiss ich ehrlich gesagt, nicht mehr genau, was ich bis 17 Uhr gemacht habe. Um 17 Uhr auf jedenfall traf ich dann mit meinen Brieffreundin und machten was ab für am nächsten Tag. Schliesslich wollten wir unsere Fünf Jährigen Brieffreundschaft feiern. Wir hatten uns nämlich damals auf der Fed Con 7 kennengelernt. Es war für uns beide unsere 1. Fed Con gewesen und wir waren alle beide Newbie gewesen. *grins* Danach verabschiedeten wir uns. Da ich rechtzeitig im grossen Saal sein wollte, da ich in meiner Reihe eine guten Platzt haben wollte. Insbesondere wegen der Fotos, damit ich nicht viele Köpfe vor mir hatte. Ich muss sagen, ich war über meine Platzreihe enttäuscht. Ich bin in Block D gelandet. Bei eine Nummer von 62X. Naja, egal, ich machte daraus kein Drama und man konnte dadurch auch nichts ändern. Da lernte ich auch schon wieder jemand kennen, wir kamen ins Gespräch alles mögliche.

Keine Ahnung mehr, wie das ganze genau angefangen hat. Ich kann mich auf jedenfalls an Nessi erinnern, mit den bekannten Warmup. Danach war Marc auf die Bühne gekommen. Nach seinen bekannten Eröffnungsrede kamen die Wolf Brothers. (Danke für die Info ensignx *grins*). Und legten eine gute Showeinlage ein. Nach der Show kamen die Schauspieler nacheinander auf die Bühne und wurden mit viel Applaus von den Fans empfangen.
Connor Trinneer hielt danach sein erstes Panel ab. Ich blieb da nicht lange und schoss nur einige Fotos. Dasselbe Spiel machte ich noch mit Tim Russ. Danach ging ich erst um 22.30 Uhr wieder im grossen Saal rein. Da eine Gruppe von Fans was gedreht hat. Es lief was abwechselnd auf dem Leinwand und dann wieder auf der Bühne. Es war noch ganz witzig gemacht worden.
Danach war Forumtreffen des OSTFC. Da lernte ich endlich auch einige Gesichter von dem Forum kennen, wo mir sonst nur die Nicks bekannt waren. Leider war die Zeit nur begrenzt für einen richtigen Unterhaltung. Es wurde sogleich ein Gruppenfoto geschossen. Und dann war ich auch schon wieder weg. Da ich mich noch für einen Cocktail Party noch umziehen wollte, die kurz darauf stattfand.

Umgezogen, und mit einen Korb voller Schokoladen und Erdnüsse gewappnet, ging ich zum Ort des Geschehen. Die Party war schon in vollem Gang. Es wurde getanzt, geredet, gegessen, Streiche gespielt (Irgendwie waren *Erdnüsse-Schlacht* sehr beliebt) und was sonst so auf eine Party abgeht. Eins müsst ihr wissen, wir waren alle mit Abendkleidern da. Es war eine schöne besondere Atmosphäre und die Stimmung war voll genial. Hakim spielte am Anfang eine ganze Weile auf sein Saxophon und auch dies war sehr passend für diese Party und ich hörte ihm dabei gerne zu, auch wie die anderen. Die Zeit verstrich und ich weiss nur, bei es 3.30 Uhr gewesen ist, als ich ins Bett gefallen bin.

Um 9.30 Uhr oder so kam bei uns der Zimmerservice und brachte unser Frühstück. Ah war das super - da ich noch richtig müde war von letzter Nacht und noch keine Lust hatte nach unten zu gehen. Kish und ich hatten nämlich am Abend zuvor ausgemacht, das Frühstück aufs Zimmer bringen zu lassen und wir haben es nicht bereut. Die 3 Euro für diese Service brachte uns zwei auch nicht den Bankrott.
Danach schlüpfte Kish in ihr Stargate Kostüm und ich in ganz normale Kleidung, hatte nämlich zur diesjährigen Fed Con keine Lust, im Kostüm rumzulaufen. Eine Freundin von uns kam noch hoch, da sie Tagegast war und sich bei uns kostümieren und schminken durfte. Sie ist extra wegen Virginia Hey gekommen. Und sie zog sich dementsprechend auch an, ich weiss nur nicht wie diese blaue Rasse in Farscape heisst, da ich die Serie nie gesehen hab. Danach machten wir unsere Runde, erst mal wieder hoch in der 1. Stock. Da die Roxan ja selbstverständlich Virginia Hey aufsuchen wollte. Ich nutzte die Gelegenheit um paar Fotos zu schiessen. Danach trennte ich mich von den Zwei und wanderte durch das Gelände, ging in die Panels von Anthony Montgomery um Fotos zu schiessen und dann wieder in Händlerraum, um Geld auszugeben. Danach verbrachte ich viel Zeit in Foyer mit ein paar Leute aus der Schweiz und wir unterhielten uns, auch Kish war wieder da. Dazwischen sah ich immer wieder Leute von THUMB, sie winkten mir zu und wir unterhielten uns kurz miteinander. Es war ein richtiger Betrieb hier. Danach traf ich mit meiner Brieffreundin, um bis zur offiziellen Autogrammstunde Zeit zu verbringen.

Bald schon standen wir für die Autogrammstunde an, aber da lief es nicht ganz so schnell, wie wir es sonst von der Fed Con gewohnt waren. Irgendwie stockte das Ganze diesmal und wir konnten nicht so wie immer durch. Wir konnten nur erstmal hoch, zu den kostenpflichtigen Autogrammen, und da wollten wir eigentlich nur zu Connor Trinneer und Grace Lee Whitney, da uns von Buffy und Angel niemand interessierte. Also entschieden wir, dass wir hochgingen, da wir endlich auch ein Geschenk für Connor los werden wollten. Es war ein besonderes Bild, das ihn an seinen Fed Con Besuch erinnern sollte. (Fotos von dem Geschenk gibt auf meine Homepage). Diese Geschenk kam von Shyna, Kish und mir. Er war darüber glaube ich, doch überrascht und hatte so was nicht erwartet. Kurz darauf verschwanden wir im Zimmer. Beim Kostümwettbewerb suchte ich wieder mal mein Platz auf und verfolgte den ganzen Wettbewerb. Ein paar von der THUMB-Member hatten auch ein Showeinlage einstudiert. Ich fand sie toll gemacht. War lustig und wirklich gelungen. Was mich sonst noch so fasziniert und sehr gefallen hatte war die Matrix-Show. Sie hatten es wirklich gut hingekriegt. Es war die Szene wo Neo mit den Zwillingen kämpft. Es kam nah an den Film ran, Hut ab. Übung macht wirklich den Meister.
Danach kam ein Kurzfilm über Roddenberry. Da sah man viele Schauspieler von Star Trek auftauchen. Leider weiss ich nicht um was es genau da ging. Nach der Siegerehrung von den Leuten die in Kostümwettbewerb gewonnen haben (THUMB ging da nicht leer aus *grins*), hatte Nichelle Nichols ihre erstes Panel. Nach ihr kam dann Robert Picardo. Auch hier schoss ich mal wieder hauptsächlich Fotos und dann verschwand ich auch frühzeitig. Ich hatte nämlich langsam Hunger und Kish hatte mir was besorgt. (McDonald lässt grüssen)

Nachdem ich gesättigt war, machte ich dann auf der suche nach meiner Brieffreundin, da wir unbedingt noch anstossen wollten, wegen unserem Jubiläum. Ich fand sie auch, und dann schleifte ich sie mit, da ich unbedingt noch ein Wettbewerb anschauen wollte, die einige Member von THUMB organisiert haben. Leider kamen wir da zu spät, es war 5 Minuten vor Ende als wir drinnen waren. Wenigstens habe ich von die letzten Momente mitbekommen. Dann zogen meine Brieffreundin und ich uns wieder in mein Zimmer zurück und feierten und stiessen auf die nächsten

Um Mitternacht traf ich dann wieder meine Leute, die schon richtig Party machten. Ich unterhielt mich da dann auch mit einige, auch wenn es richtig laut war. Aber das störte mich nicht. Ist ja normal wenn Partytime ist. *grins* Es lief draussen ein andere Musik als drinnen. Am frühren frühen Morgen war ich entweder drinnen oder draussen, ich machte immer meine Runden. Die Atmosphäre war toll und ich tanzte auch mit, wenn mir die Musik gefiel oder ich dazu mitbewegt wurde. Um ca. 3.30 Uhr nachts oder so legten Anthony Montgomery und Marc B. Lee zu und sangen miteinander, dann gab Anthony ein kleines Konzert. Das lustige war, vorher hatte ich mit ihm eine kleine Begegnung im Aufzug. Wir waren mit dem gleichen Aufzug hochgefahren, das war etwa 15 Minuten zuvor und ich hatte ihm eine gute Nacht gewünscht und er mir auch. Da dachte ich, er würde ins Bett gehen. Sieh mal an, wie man sich täuschen kann. Eine viertel Stunde später sah ich ihn unten mit Marc auf dieser kleinen Bühne. Um 4.30 Uhr machte ich dann entgültig einen Abgang, ich war fix und fertig, dementsprechend fiel ich auch so im Bett. Zum Glück hatten Kish und ich wieder für den nächsten Morgen, oder eher für einige Stunden später das Frühstück hochbestellt. Service sei Dank.

Am Sonntagmorgen war meine Stimmung schon ein bisschen trübselig, da ich wusste, dass es der letzte Fed Con Tag war, aber ich machte das beste daraus. Nachdem ich meinen Koffer abgegeben hatte, suchte ich wieder das Congelände auf. Die Reisetasche hatte ihren Weg ins neue Hotel gefunden, da wir erst morgen nach Hause fahren würden. Erstmals wieder in 1. Stock, um zu gucken ob Ed Wasser da war, da ich von ihm gerne noch unbedingt ein Autogramm haben wollte. Aber irgendwie hatte ich in bei dieser Con kein Glück mit ihm, wenn ich kam, war er nie da. Also gab ich entgültig auf, aber ein Autogramm hatte ich am Schluss doch noch bekommen, dank meiner Brieffreundin.
Ich machte dann meine letzte Runde durch den Händlerraum, und kaufte mir noch was, dann traf ich wieder auf meine Schweizer Truppe und wir unterhielten uns, danach gingen wir gemeinsam im grossen Saal rein. Diesmal hatte ich in Block B ein Platz, da ich die Karte von Kish bekommen habe. Sie war nämlich schon auf dem Heimweg. Für mich war das viel besser, so konnte ich die Panels verfolgen, ohne den Kopf verrenken zu müssen und viele Fotos wurden dabei auch noch geschossen. So war ich den ganzen Nachmittag in den Panels drinnen, nur bei den Panel von Julie Benz und Tom Lenk war ich draussen, die interessierten mich überhaupt nicht. Diese Pause nutze ich aus, um was zu trinken und aufs stille Örtchen zu gehen.
Wie schnell die Zeit dann verging und wie schnell dann plötzlich Closing Ceremony war. Ich bin immer erstaunt und finde immer so schade, wie die Zeit vergeht, besonders dann wenn es am schönsten war.

Ein Schatten lag aber auf der Closing Ceremony, es wurde vor einige Stunden bekannt gegeben, dass Richard Biggs ein Tag zuvor an einen Herzversagen gestorben war. Dies wurde dann offiziell mit einem kurzen Memory auf den Leinwand bestätigt und es gab eine Schweigeminute. Dies war wohl einer der traurigste Momente für mich auf dieser Con, da ich ihn zuvor zweimal schon auf der Fed Con gesehen hatte und sogar ein Bild mit ihm zusammen hab. Er war mir wirklich sehr sympathisch vorgekommen und er hatte sich für seinen Fan immer Zeit genommen.
Nach der Verabschiedung der diesjährigen Fed Con 12 Schauspieler und nachdem der Abschiedvideo gezeigt wurde, war die Con offiziell zu Ende.

Der Saal wurde langsam immer leerer. Aber ich blieb sitzen und gesellte mich dann zu ein paar Bekannten von mir und nahm dort Platz. Wir wollten warten bis die meisten Leute weg waren. Draussen, wo man sonst die Ticket holen konnte, haben sich meine THUMB Leute schon versammelt, um sich voneinander zu verabschieden und für ein Gruppenfoto zu stellen. Also hier blieben meine Augen nicht trocken, es wurde geknuddelt und in Taschentücher geschneuzt. Wir wussten schon jetzt, das wir uns fürchterlich vermissen würden. Mit schwerem Herzen trennte ich mich von ihnen, auch wenn ich wusste, dass ich doch noch einige am Abend in der Piano Bar sehen würde.

Es war für mich einer der schönsten Cons und das nicht nur wegen der Schauspieler, die spielten in der diesjährige Con eigentlich eher eine kleinere Rolle. Es waren eher die Menschen um mich, mit denen ich viel Zeit verbracht habe und mit denen ich ganz gut klar kam.

Jedenfalls ist eins sicher; Ich möchte THUMB und Fed Con nie missen wollen.

Life long and Prosper.


Start | Charity | Members | Members of Honor | Lexicon | THUMBthing | Links| Impressum |
Copyright © THUMB-FC