Home Page Charity Members of Honor Members Lexicon THUMBthings


Galileo After Eight

 Neuss, 31.09. - 02.10. 2005 


Bericht von Jos

Es war wieder einmal eine dieser Zeiten .... Conzeit. Hurra!!
Doch statt zur üblichen Fedcon oder Ringcon führte der Weg die Thumbler diesmal in noch eher unbekannte Gefilde - zur Galileo 7 nach Neuss. Mal schauen, wie es am Rhein so ist....*g*
Zwar hatten die Hauptgäste fast alle kurz vorher abgesagt, aber die spielen bei den Cons für uns eh schon länger nur noch eine Nebenrolle - wo Thumb ist, ist Spass und nur darauf kommt es an ;)
Unschicklicher Weise musste ich am Freitag noch arbeiten, bevor ich mich ins Auto schwingen konnte und Richtung Norden düste. Da Neuss nicht Düsseldorf ist, verfuhr ich mich noch richtig, bevor ich endlich das Swisshotel vor mir erblickte. Wo ist das Navi, wenn man es braucht???
Die meisten Thumbler sassen schon in der Opening Ceremony und so beeilte ich mich. Schnell jc angerufen, der alle Karten für die Thumbler organisierte, danke jc ;), und schon hatte ich meine Zugangskarte mit Strichcode. Der Spass konnte losgehen.

Die Opening riss uns allerdings nicht wirklich von den Beinen… der Saal war halbleer und so richtig Stimmung kam eigentlich nur mit dem Auftritt von Vaughn auf. Der beliebteste Gast auf der Galileo betrat die Bühne, kein Fan klatschte, ein kurzer peinlicher Moment und dann begann das Video "Where my heart will take me" - DIE Überraschung für Vaughn. Der ganze Saal sang lautstark Karaoke zu den zusammengeschnittenen Szenen aus seiner Star Trek Vergangenheit. Gänsehautfeeling pur - und Vaughn standen die Tränen in den Augen…

Nach der Closing war erstmal Futtern angesagt. Die Preise im Hotel waren human und die Speiseauswahl ganz nett (zu der Zeit wussten wir noch nicht, dass sich die Auswahl in den nächsten 3 Tagen nicht ändern würde, wie viel Chicken Nuggets kann man essen, bevor es einem schlecht wird?). Also stärkten wir uns mit Salat, den besagten Chicken Nuggets und Pommes.

Rita, als Galileo Kenner, erzählte uns, dass es am besten sei, sich die Autogramme schon am Freitag zu holen, ginge schneller und relaxter. Also schnappten wir uns unsere Poster, Bilder, Programmhefte etc und stellten uns in die Schlange. Bis auf jc, der an diesem Wochenende so ziemlich alles zu Hause gelassen hatte. Die neuen Thumb Shirts kamen nicht rechtzeitig an und auch seine schönen Poster lagen noch gemütlich zu Hause rum. Doch ein jc kennt keinen Schmerz, einfach ins Auto schwingen und einige Stunden durch die Gegend düsen und schwupps, war alles da - inklusiver unser genialen neuen Thumb Shirts, die eigentlich für die Ringcon bestimmt waren.

Die Autogrammstunde verlief relaxt, da nicht so viele Fans durchgeschleust werden mussten, stand man kaum an und konnte so lange in dem Raum bleiben, wie man wollte, Fotos machen und das ein oder andere Gespräch führen. So entspannt bin ich noch nie aus einer Autogrammstunde gekommen. Poster verstauen und schon wurde es Zeit, sich für die Cocktailparty schick zu machen. Diese Party ist bei der Galileo Tradition und wir waren gespannt. Mädels und Jungs trennten sich und gingen zum Umziehen. Nur Admiral schaffte es irgendwie, sich zu den Mädels zu mogeln ;) Aber der Arme musste sich im Bad einschliessen und versprechen nicht zu gucken. Hat er auch nicht, glaub ich ... oder.... Admiral???? *g*
Endlich hatten die Thumbler wieder einmal eine Gelegenheit ihre schicken Kleider von der Fedcon Party auszuführen. Da wurde geschminkt, gegelt, gemacht und getan und heraus kamen schmuck hergerichtete Mädels und Jungs, die sich erwartungsvoll, nach einem obligatorischen Gruppenbild, auf den Weg zur Party machten

Party... ja.... also... man hatte Spass.. nun ja, irgendwie ... Die Party riss uns nicht wirklich von den Socken. Es gab vorgemixte Cocktails, die lieblos und erst nach stundenlangem Warten serviert wurden und auch nicht schmeckten, es gab keine Musik und irgendwie haute uns auch die Comedy nicht um. Nein, das war so gar keine Thumb Party in unserem Sinne.... Kein Tanzen, keine Stimmung, kein gar nichts... wir verbrachten den Abend eher im Hotel Foyer als in dem Cocktailparty Raum.

Doch der Abend wurde noch sehr interessant, spassig und vor allem überraschend - wer hätte das gedacht.... Die Galileo Orga versammelte sich bei uns am Tisch und gemeinsam redeten wir bis tief in die Nacht oder sollte ich eher Morgen sagen? ;) Auf alle Fälle beendeten wir die Cocktailparty gegen 5 Uhr morgens mit Rene und schlichen in die Betten bzw. Autos. Denn ein Teil von schlief nicht im Hotel, sondern bei Freunden. Eine kleine Gruppe machte sich auf zu Jack, der uns freundlicher Wiese aufgenommen hatte. Wir richteten uns häuslich ein, belegten das Bad, konnten nicht einschlafen und bekamen noch einen Whiskey Schlummer Trunk - und ein Apfel ;) Nach einigen Schnarchern von jc schliefen dann doch alle ein, doch die Nacht war viel zu kurz. Denn der nächste Galileo Tag erwartete uns....

Am Morgen danach tauchten wir etwas später auf *hust* Die Con war schon in vollem Gang und wir wurden von den Frühaufstehern schon erwartet. Wir verpassten Mark Allen Shepherd, Scott L. Schwartz und leider auch die Enterprise Blues Band, die einen kleinen Vorgeschmack auf das Konzert am Abend lieferten. Der Kostümwettbewerb fand am Samstagnachmittag statt, leider nicht so gut besucht, aber ganz lustig - Klasse statt Masse. Ein Highlight war dann sicherlich Michael Dorn, der zwar etwas müde wirkte, aber doch einiges aus seiner TNG Zeit zu erzählen hatte. Und dann kam der grosse Auftritt von Jonathan Frakes. Zwar nur "Ersatzmann" für Shatner, aber was für eine Show!! Er war super gut drauf, lustig, lachte viel, erzählt viele Anekdoten, gab offen seine Meinung zu Nemesis und dem ENT Finale zum besten und die Fans lagen ihm zu Füssen. Und auch wir Thumbler waren sehr angetan. Was für eine tolle Überraschung!

Genauso eine Überraschung war Suzie Plakson und vor allem Casey Biggs, der einen wirklich bleibenden Eindruck hinterlassen hat. Gebildet, intelligent, gutaussehend. Den könnte ich noch öfters auf einer Con sehen.
Da Frakes so einen guten Eindruck gemacht hatte, beschlossen einige Thumbler zu seiner Fotosession zu gehen. Trotz der 40 EUR, stolzer Preis für ein Foto, freuten wir uns wir die kleinen Kinder. Leider war ein Gruppenfoto mit Frakes nicht möglich - wäre schön gewesen. Doch er hatte die Zeit nach meinem Thumb Shirt zu fragen ;)

Die Conparty am Samstag hat gerockt! Endlich mal wieder tanzen, Spass haben, feiern bis zum Umfallen. Die Thumbler waren in ihrem Element. Im Gegensatz zum Freitag, war absolut Stimmung im Hotel und wir lagen dementsprechend schon wieder erst so spät im Bett.

Ganz klar, auch der Sonntag fing dann für die "Jack" Leute später an. *gähn*
Leider haben einige dadurch Frakes verpasst, andere durften ihn noch mal in bester Laune erleben. Die Auktion lockte samelbegsierte Thumler an und Beate konnte nicht widerstehen und erstand eine klasse Maske von Robert Hall. Kurz vor der Closing durften wir noch ein Doppelpanel mit Dorn und Plakson erleben. Schön, das hübsche Klingonenpärchen mal auf der Bühne vereint zu sehen .

Die Closing Ceremony ging leider viel zu schnell vorbei und es stellte sich auch kein richtiges Blues Feeling ein, aber alles in allem war es eine schöne Con.
Wir beschlossen den Abend bei einem guten Essen ausklingen zu lassen. Da wir kein Restaurant fanden, das offen hatte (obwohl wir laaaaange gelaufen sind - ich sag nur "noch 5 Minuten" ;)) - gingen wir ins Hotel und aßen am Nachbartisch von Frakes und Dorn - auch sehr nett ;) THUMB freut sich auf alle Fälle aufs nächste Jahr bei der Galileo! Ach ja - und ein Apfel!!!


Start | Charity | Members | Members of Honor | Lexicon | THUMBthing | Links| Impressum |
Copyright © THUMB-FC