Home Page Charity Members of Honor Members Lexicon THUMBthings


Das Kreativ-TT oder "Stahlblaue Würstchen unter sich"

 Bergisch Gladbach, 30. März - 01. April 2007 


Ein Bericht von jos

Freitag, 30.03.2007

Es ist Ende März, das letzte Thumbthing liegt schon einige Zeit zurück, die Sonne scheint, die Thumbler haben gute Laune - was liegt also näher als ein neues Treffen zu starten? Da Jacks Grufti Spiel in Nürnberg soviel Spass gemacht hat, steht das Treffen unter dem Motto "THUMB wird kreativ". Die "Dicke Luft in der Gruft" wird nachgebastelt - böse Thumbler in ihren Grüften zu suchen, wenn das nicht passt. ;) Nur Vorsicht, wenn die fiese Anneliese-Karte aufgedeckt wird.. dann ist alles verloren. *fg*

Doch es soll nicht nur bei diesem einen Spiel bleiben: "Risiko" - wird zum Kampf um die Conventions umgebaut, Hacker, Elite Hetzer und Ex Knackis bringen eine gute Bekannte mit FÖM, Laptop oder vergifteten Caipis um die Ecke und auch ein ganz besonderes "THUMB- Quartett" ist geplant, bei dem Ens sowieso alle ausstechen wird ;)

Aus allen Ecken Deutschlands und Österreichs brechen also Thumbler und Thumbienen in Richtung Bergisch Gladbach auf. Das Hotel Beate hat seine Pforten wieder geöffnet und 12 Thumbler werden die Vollpension für ein ganzes Wochenende genussvoll in Anspruch nehmen.

Kurz nach 17 Uhr trudeln die ersten schon ein. Betten werden belegt und danach gibt's erstmal eine Runde Sekt und eine zweite Runde und eine dritte Runde und ich denke bei der 5 Runde hört jeder auf zu zählen. :D Man ist auch viel zu sehr mit anderen Sachen beschäftigt. Admiral ist auf der Suche nach einem kleinen pelzigen Wesen, das eine Rolle im grossen THUMB Hörspiel "Star Trek Redshirt" spielen wird und noch nichts davon weiss. Die Süchtlinge unter uns kritisieren Wollis Balken "Wie nur einer? Viel zu wenig, Beate hat 4!" und Lana behauptet auch die sechste Sektflasche öffnen zu können. Die Betonung liegt auf "behauptet", denn der Sekt landet erstmal auf dem Tisch statt in den Gläsern der sehnsüchtig schauenden Thumbler und ein Motto des Wochenendes ist geboren "Wutzferkel unter sich".

Nach und nach trudeln alle Thumbler ein und da das Chili am Ofen und die Salate von Beates Mama so lecker duften, wird erstmal das Buffett in Angriff genommen. Lecker! Dazu gibt es noch süsse Ostertüten mit Schafen von Beate - das Leben kann so schön sein. Danach versammeln sich alle im Wohnzimmer und warten auf den Nachzügler Jack, der den Hauptbestandteil der Caipis mitbringen soll.

Doch zuvor packt Gina erstmal ihre Tasche aus und zum Vorschein kommen merkwürdig anmutende Plastikteile zum Aufblasen. Und nachdem die Form des rosa Schlauches näher untersucht worden ist, weigern sich die Mädels zuerst, sowas in den Mund zu nehmen. Doch als Gina uns versichert, dass sei alles nur dazu gedacht, um Jack zu verkloppen, wird eifrig geblasen *gg*

Jack kommt dann auch, doch statt einer Flasche mit klarer Flüssigkeit hält er nur eine verdächtig aussehende gelb/grüne Tüte in der Hand. Beate freut sich, die anderen Thumbler kriegen lange Gesichter. Und die Strafe für den Frevel folgt auf dem Fuss. Mit tiefpinker Keule und grünem Handschuh wird dem Nachzügler Geschmack aufs WE gemacht. Denn schliesslich steht noch das grosse THUMB Duell an: Jack gegen Chritz. Wer wird siegen? Wer wird den anderen dem Boden gleich machen und den Triumph nach Hause tragen? Fragen über Fragen..

Bevor es jedoch soweit ist, hat Beate den rettenden Einfall, sie hat noch einige Reste Cachaca und zusammen mit Tequila als Ersatz hellen sich die Gesichter schnell wieder auf :) . Da Salz etwas für Weicheier ist, kippt Trekbaby die Becherchen ohne "nachzuspülen" *g* Rasi hingegen greift beherzt zum Salzsteuer und folgt dem alten Ritual. Salz, Tequila, Zitrone - Moment Salz? Hmmm, schmeckt nach gar nichts, aber er sagt nix. Bis Beate dezent darauf hinweist, dass man vor dem Salzen den Salzstreuer auch [I]öffnen[/I] sollte, eigentlich... aber sooo wichtig ist das wieder auch nicht ;) .

Wer keine Lust auf harte Sachen hat, der hält sich lieber an den Minz Baileys. Der ist so umwerfend, dass Lana ihn mit einem Schwung ihres Rockes genau auf Trekbabys Oberteil befördert und auch der Föm soll nicht leer ausgehen. Braun weiss gescheckt sucht Ute also erstmal das Bad auf, während wir die klebrige Masse vom Boden wischen. Wie war das mit dem Wutzferkel?

Kurze Zeit später entdeckt Beate nen riesen Fleck auf ihrer neuen feuerroten Couch. Auf welchem Platz?
Richtiiiiiig, Lana zum 3. *g*
Doch der Fleck lässt sich entfernen und so gehen alle wieder ihren Thumb Gesprächen nach, wer wird wann verklagt und wer wird als nächstes gekillt und wie überhaupt ziehen wir endlich unsere Con auf??

Mit der Zeit fallen einigen die Äuglein zu und immer mehr schnappen sich die Föms und knuddeln mit ihnen ins Traumland. Bevor alle im Wohnzimmer einschlafen, machen sich die angeblichen Nichtschnarcher auf ins Obergeschoss. Doch zuvor heisst es erstmal Nummern ziehen im Bad. Es will ja alles seine Ordnung haben. Vergessene Zahnbürsten geraten anhand des vibrierenden Ersatzes schnell in Vergessenheit und ein Lush Produkt nach dem nächsten wird ausgepackt.
Währenddessen wird das Wohnzimmer zur Schlaflandschaft und schon bald liegen alle Thumbler selig auf Luftbetten, Bodenliegmatratzen und sonstigen Unterlagen. Ein kalter Hauch weht über die fast schlafende Gemeinde, da einige Thumbler es selbst bei fast Minusgraden es nicht lassen können und das Fenster aufreissen. So liegen einige arme Thumbienen da und zittern vor sich hin. Aber an Schlaf ist eh nicht gleich zu denken, denn kaum hat Ens auch nur ein Ohr auf sein Kissen gelegt ist klar: die Uhr aus dem Wohnzimmer muss raus! Ihr ohrenbetäubendes Ticken würde sonst Ens Schnarchgeräusche übertönen und das geht ja mal sowas von gar nicht. Wie soll er denn dabei einschlafen?

Und auch ein Stockwerk höher ist es nicht besser, denn die Nichtschnarcher hören, nachdem sie Beates Ü-Ei Schätze und Actionfiguren durchstöbert haben und nun auch endlich schlafen wollen, plötzlich ein altvertrautes Geräusch "chrrrrr" "chhrrrr" - nach kurze Analyse und intensivem Hinhören ist klar: Gina lieg brav auf ihrem Bettenlager und sägt vor sich hin... Und kurz Zeit später fällt auch Admiral ins Konzert ein. Frierend und mit Sägen um sich rum schlafen dann doch alle Thumbler nach und nach ein und Ruhe senkt sich über Beates Hotel. Der erste Tag wäre geschafft. Und dabei wartet die ganze kreative Arbeit noch auf die TTler, ganz zu schweigen von den stahlblauen Würstchen im Irish Pub ;)


Samstag, 01.04.2007

Schon früh schlagen die ersten Thumbler ihre Äuglein auf und versammeln sich wieder vor dem Bad. 14 Mann die duschen, Haare waschen und aufs Klo müssen - das dauert. Gut, dass einige Wochenendler es vorziehen, noch eine Runde Schlaf dranzuhängen. So wird in Etappen gefrühstückt und gebadezimmert. Frische Brötchen, brav über der Spüle aufgeschnitten, Kaffee aus der tropfenden Kanne, Nutellaaaaa und allerlei Wurstzeugs lassen die Thumber erstmal schlemmen. Nur Jack bevorzugt den Platz neben der Mülltonne: "Da pulsiert was" ... Nachdem jedoch geklärt ist, dass es in Beates Müll nichts lebendiges gibt und Jack den restlichen Kaffee tropfenderweise in der Küche verteilt hat, geht er, beim Nachschub besorgen, auf die Suche nach Filtern. Lana ist gern behilflich und weist ihn auf den Schrank neben dem Kühlschrank hin, woraufhin Jack erstmal den Kühlschrank selbst, dann die Gefriertruhe und schliesslich den falschen Schrank öffnet, bevor er dann doch, wie von Lana vorausgesagt, die Filter im Schrank neben dem Kühlschrank findet. Das Leben wäre so einfach, würde man ab und zu auf uns Frauen hören Während er die Filter rausholt, wird klar, dass Beate auf Würstchen steht *g* In Reih und Glied stehen sie da in ihrem Schrank und sorgen für eine Menge Belustigung am Frühstückstisch. Wieso eigentlich? *gg* Und noch wichtiger, was will Beate mit soviel Würstchen?

Bevor es nun ans kreativ sein geht, werden noch schnell Rest THUMB-Shirts verteilt. jc hat eine grosse Kiste mitgebracht, in denen alle Fehldrucke oder übrig gebliebenen Shirts liegen. Wie türkischen Hausfrauen zum Sommerschlussverkauf stürzen sich die Thumbler auf die Schätze, nur die Kopftücher fehlen *g* Die Fehldrucke sehen gar nicht mal so schlecht aus und so findet fast jeder das ein oder andere Shirt, was seine Sammlung bereichern kann.

Behutsam werden die Errungenschaften weggepackt. Doch immer noch kommen wir nicht zum Basteln, denn das grosse Duell steht ja noch aus. Chritz der Provozierer gegen die arme Socke Jack. Oder ist es anders rum? Auf jeden Fall verschwindet Jack erstmal nach unten in den Hof und gibt uns den Auftrag so in 10 Minuten nachzukommen. Was er wohl vor hat? Chritz wird schon leicht blass um die Nase. Da ertönt ein "Fertiiiig" von unten, "ihr dürft kommen". Und so steigt ein Thumbler nach dem anderen in die Arena von Beates Hinterhof. Dort wartet Jack, voll bewaffnet, auf Chritz. Sollte sein Anblick abschreckend wirken, so hat es leicht die Wirkung verfehlt, denn Chritz und alle Anwesenden brechen erstmal in schallendes Gelächter aus.
Ein riesiger aufgeblasener blauer Helm ziert Jacks Kopf und mit noch viel grösseren aufgeblasenen blauen Boxhandschuhen schlägt er wild um sich. Das kann ja was geben ...*g*

Chritz' Sekundanten bereiten nun auch ihn auf den grossen Kampf vor, während Jack locker tänzelnd um seinen Gegner herumspringt und ihn schon vor dem Duell mit bösen Blicken beschiesst.

Nachdem Chritz mit roten Handschuhen und Helm versorgt ist, ertönt der imaginäre Gong zur ersten Runde. Vorsichtig schleichen die beiden um den jeweils anderen, zögernd werden die ersten Hiebe gesetzt, bis Jack ein wahres Feuerwerk an Schlägen auf Chritz' rote Handschuhe niedergehen lässt. Chritz zögert nicht lange und versucht seinen Zelda Drehsprung. Zwischenrufe wie "Unter die Gürtellinie" werden zum Glück von beiden überhört. Mit rotierenden und hüpfenden Bewegungen versucht Chritz Jack zu verwirren, doch es hilft nichts, Jack bleibt am Ball.

Auch der Versuch, blind zu kämpfen bringt nicht viel, denn ein K.O. ist nicht in Sicht. Als Chritz' Helm schliesslich die Luft ausgeht, schliessen sich die beiden Kämpfer an. Unentschieden *g* Stolz ziehen sie die Boxhandschuhe aus und schütteln sich die Hand. "Jetzt können wir basteln gehen" Hurra! Und die zwei Kontrahenten sollten eigentlich zuerst unter die Dusche Mief, mief ... *fg*

Dee wird noch schnell verabschiedet, weil sie arbeiten gehen muss, und danach packen es die Thumbler an. Kartons, Spiele, Fimo, Stifte, Hefte, Aufkleber werden ausgepackt und alle machen sich ans Werk. Tanja und Beate versuchen, unter Jacks Anleitung, die "Dicke Luft in der Gruft" thumbisch nachzubauen. Gina und Trekbaby liegen in der Türe und denken sich fürs "Risiko" Conventions in allen Ecken der Welt aus. "Hmmm, was kann denn in Grönland stattfinden?" "Und was packen wir nach Afrika???" "Die Schwarzgeldcon?" ... so und so ähnlich tönt es aus der grübelnden Ecke. jc und Chritz widmen sich am PC erstmal dem neuen Thumb T-Shirt. Ein neues Motiv soll her. Rasi und jos holen das Cluedo und überlegen sich, mit was für Gegenständen man Anneliese so um die Ecke bringen kann. Nachdem die Theorie erledigt ist, wird das Fimo ausgepackt: die Spielfiguren und Mordwaffen entstehen. Auch Andere schliessen sich der Bastelei an. Schon bald erblicken Caipis, Laptop, Föm, Thumb Shirt und ähnliches das Licht der Welt. Dazu gesellt sich bald die ein oder andere berühmte Configur, ein etwas breiteres Exemplar und eins mit A*ritze und Tattoos... das Gelächter ist auf alle Fälle gross. Da ist so mancher doch kreativer als gedacht.

In der Küche wird derweil das Tonstudio aufgebaut. Admiral und Ens arbeiten an den Aufnahmen fürs grosse THUMB Hörspiel und ein Thumbler nach dem anderen wird nun in die Küche zur Aufnahme gebeten. Ab und an hört man ein lautes "ahhhhhhhhhhh" ins Wohnzimmer dringen", ein "Vorsiiiiiiicht" oder ein "Neeeeeeeeiiiiiiiin".... gefolgt von heftigen Lachattacken. Da kaum ein Thumbler das ganze Skript bekommen hat, wissen wir nicht, wie die ganze Story endet. Aber gespannt sind wir alle. Es macht einen riesen Spass, die Aufnahmen zu machen. Die ganze Arbeit bleibt danach an AD hängen, der das Hörspiel schneiden wird. Hoffentlich ist es bald so weit, denn alle da im Wohnzimmer sind schon super gespannt.

Im Wohnzimmer begutachtet Beate derweil die Fimo Kunstwerke. Vom Caipi ist sie so begeistert, dass sie ihn erstmal fallen lässt *gggg* Doch nicht verzagen - Sekundenkleber fragen. Jos versucht den Strohhalm wieder festzukleben und es klappt auch. Doch leider klebt nicht nur der Halm fest, sondern auch gleich Jos' Finger. Während sie versucht, die Finger von der harten Masse zu befreien, legt sie die Tube auf den Wohnzimmertisch. Keine gute Idee, denn da ist es wieder: das Wutzferkel Syndrom. Ruck zuck klebt die Tube am Tisch fest und nur mit viel Fingerspitzengefühl schafft es Jack schliesslich, den Tisch von der anhänglichen Tube zu befreien und auch die Reste der Klebaktion vom Tisch zu entfernen.

Mitten in die Aufnahmen und Bastelein platzen dann Beates Eltern mit leckerem Kuchen für die hungrige Meute. Beates Mama hat eine Schaf Torte nur für uns gebacken und auch noch einen leckeren Biskuitkuchen gezaubert. So leicht kann man Thumbler glücklich machen. Als ob wir den ganzen Tag noch nichts gegessen haben, stürzen wir uns auf den Süsskram und geniessen jeden Bissen. Danke Beates Mama! Der gefällt es übrigens so gut bei uns, dass sie gleich dableiben möchte.

Neu gestärkt geht's ans weiter Basteln bis es endlich Zeit ist für den "Irish Pub". Beate hat schon einen grossen Tisch reserviert und irgendwie hält der Kuchen nicht lang vor, denn wir überfallen schon 15 Minuten früher als unsere Reservierung besagt die Kellner und wollen Essen und Trinken, vor allem aber ESSEN *g* Es dauert zwar etwas, aber dann dürfen wir doch genüsslich, zum neuen Knut Lied, unsere Burger geniessen. Stille, jeder mampft vor sich hin. Doch die Stille dauert nicht lange, denn bald beschliessen Lana und jos, Jack mit Spuckekügelchen zu ärgern und schon ist die schönste Tisch Schlacht entbrannt.

Der Schlacht zuzuschauen macht eh mehr Spass als dem langweiligen Maske Boxkampf, der live in der Kneipe übertragen wird. Chritz, der sich eigentlich raushalten wollte, steht plötzlich mit seiner Haarfarbe voll im Mittelpunkt. Unser A-, B-, C- Hörnchen kann sich noch nicht recht entscheiden, ob er nachfärben soll oder nicht und daher wird erstmal sein Haar von den anwesenden Thumb Damen analysiert.
Haar ist dabei jedoch ein schlechtes Stichwort, denn Beate erinnert sich an Voxels Aufforderung und macht sich plötzlich mit ihrem Foto auf die Jagd nach jos' Wirbel. Args, alles Verstecken, Jacke über den Kopf ziehen nützt nichts, irgendwann hat sie ihn, zumindest halb, auf die Fotokarte gebannt. *seufz*

Als Flash auftaucht, kommen plötzlich stahlblauen Würstchen ins Spiel. *ggg* Zuerst muss man ihm klar machen, dass AD kein geklonter Trekker ist, obwohl dieser doch tatsächlich mal ein wenig Alkohol trinkt *g* und dann geht es los... stille Post war gestern, hier kommt die Thumb Post. Aus zwei Würstchen, die gut sind für die Dickdarmverdauung, werden plötzlich unter viel Gekratze und Gegrunze auf Flashs Seite, stahlblaue Würstchen, die bei der Bundeswehr nicht gern gesehen werden. Ganz abgesehen von den rose Tütüs, die die Antilopen in der Steppe so tragen ...

Ja, der Abend wird lang Aber nachdem Maske dann endlich gewonnen hat, machen sich auch die Thumbler auf den Weg "nach Hause". Bei Beate wird aber noch ein Absacker Bierchen getrunken, bevor die Bettchen heimgesucht werden. Dabei kommt eine richtig schöne nostalgische Stimmung auf. Alte Fotos werden durchgeschaut und alte TTs besprochen und alle fühlen sich von einer leichten Sehnsucht gepackt als ein lautes und ganz und gar unromantisches Geräusch die Gedanken unterbricht. Ensign ist im Sitzen eingeschlafen und schnarcht selig vor sich hin.... Wir lassen ihn schlafen Denn wir sind ja nicht so, wir sind gaaaanz anders. Und schwupps, so einfach entstehen neue Mottos für T-Shirts. Thumb ist halt ganz anderes *harhar*

Nun wird's aber endgültig Zeit fürs Bettchen, damit Ens nicht so alleine schnarchen muss Doch mitten im allgemeinen Badezimmerrausch taucht plötzlich Flash wieder auf, dem wir eigentlich schon vor einer Stunde gute Nacht gesagt haben. Leicht angetrunken wankt er hinauf, schaut uns an und meint "Also mit Euch trinken war noch normal, aber die Kumpel, die ich später getroffen habe...." Ah ja.......
Beate bugsiert ihn sanft aber bestimmt wieder raus und bald liegen tatsächlich alle Thumbler wieder in den Betten und wollen schlafen.

Alle bis auf Chritz, der sitzt im Dunkeln neben Rasi am Bett und wartet darauf, unterhalten zu werden. Doch er wartet vergebens und so protestiert er lautstark: "Geht hier noch was??" Rasi wirkt nach diesen Worten etwas irritiert und die Irritation wächst überproportional als Chritz betont, er liege nur zu 98 Prozent. Ein lautes und dumpfes Geräusch erklingt - Rasi hat sich mit einem Sprung vom Bett in Sicherheit gebracht. Doch nach beruhigenden Worten der anderen Thumbler traut er sich dann doch wieder zu Chritz ins Bett, ganz an die Wand gerückt versteht sich *g*. Und nachdem auch noch verhindert wird, dass es AD am Morgen unangenehm hell wird, kehrt endlich Ruhe ein. Bis es mitten in der Nacht klingelt und Dee vom Arbeiten zurückkommt und sich den Weg zu Rasi und Chritz ins Bett bahnt.


Sonntag, 02.04.2007

Unangenehm hell strahlt die Sonne auf die Thumblergesichter und weckt die Schafherde. Einer nach dem anderen verschwindet im Bad und in der Küche. Auch Lana löst sich endlich von jos Rücken, an dem sie die Nacht über geklebt hat und macht sich über die frischen Brötchen her. Schnell wird klar, dass heute nicht mehr viel erledigt wird. Alle bleiben in der Küche sitzen und diskutieren über Gott und die Welt, da wird Trekbaby zur Shrek Fee und der Ableger ruck zuck zu Prinz Charming, da diskutiert man über den Alk Pegel von Bahnangestellten und Filme, bei denen man geheult hat und übers Abnehmen wird diskutiert. Lange wird übers Abnehmen diskutiert, denn gerade einige Thumb Mädels haben das ein oder andere Kilo zuviel auf den Hüften Man diskutiert Pläne, wie man am besten, schnellsten und sichersten abnehmen kann, was soll man essen, was nicht, wieviel Weissbrot geht und das Wichtigste überhaupt ist ja auch Bewegung und Sport und überhaupt. Mitten in die Diskussion platzt Beate "Wollen wir nicht spazieren gehen?" Stille .... "Spazieren? Es ist so kalt draussen...." "Och nööö, wir sitzen hier grad so bequem" "Neee Du, nuschel nuschel..."..... Zurück zum Thema.. wo waren wir? Ah ja, Bewegung ist ja sooo wichtig fürs Abnehmen....

Und auch die Spiele sind noch einmal Thema am Küchentisch. Die Idee eines THUMB Quartetts kommt auf. Wie früher in der Schule würde man dann aber nicht mit Autos oder Flugzeugen spielen, sondern mit Thumblern. Doch schnell ist klar, dass Ens so manches Blatt ausstechen wird. "Mein Thumbler schnarcht mit Dezibel 40", "Meiner mit 70" *g* Aber auch Dee wäre ein gutes Blatt, wenn es ums Gewicht geht So wird die ein oder andere Idee weitergesponnen bis es schliesslich leider ans "Tschüss" sagen geht. Die ersten brechen nach Hause auf, doch ein kleiner Trupp kann sich so schnell nicht trennen. Gemeinsam geht es noch zum China/Italien Imbiss und nach Pizza, Szechuan-Huhn und Shrimps heisst es dann doch Abschied nehmen. Die letzten Knuddler werden verteilt, dann geht es Richtung Autobahn. Und der ein oder andere Thumbler merkt jetzt schon ein alt bekanntes und lang vermisstes Gefühl einsetzen : den Blues...



Start | Charity | Members | Members of Honor | Lexicon | THUMBthing | Links| Impressum |
Copyright © THUMB-FC